Unser Leben in Costa Rica 6

 

Alle unsere Tiere

So , jetzt will ich Euch mal unseren Zoo im Einzelnen vorstellen . Angefangen hat alles mit einem Entenküken das gerade mal 5 Tage alt war . Wir tauften es auf den Namen Tweety . Da es sich in der Nacht in seinem Körbchen nicht sehr wohl fühlte , nahmen wir es einfach mit ins Bett . Es kuschelte sich an uns und genoss sogar unsere Streicheleinheiten . Das führte dazu das Tweety nicht mehr von unserer Seite wich . Sie folgte uns auf Schritt und Tritt . Da sie sich jedoch etwas einsam fühlte bekam sie einen Spielgefährten  namens Juity . Juity war etwas jünger aber akzeptierte Tweety sofort als Leitente . Fortan ententen die Zwei im Gleichschritt durchs Gelände . Der Versuch die Beiden in einem nahegelegenen Fluss zum Schwimmen zu bewegen scheiterte kläglich . Sie suchten sofort das rettende Ufer oder meine Schulter auf  um dem feuchten Nass zu entgehen . Da ihr Gefieder noch nicht wasserfest war gingen sie auch nach kurzer Zeit unter . Mittlerweile haben Beide das Teenageralter erreicht und wir hoffen mit dem Einsetzen der Regenzeit und dem jetzt wasserresistenten Gefieder ihr Schwimmfähigkeiten bewundern zu können . Zu Zeit nutzen sie das Trinkgefäß der Hunde um ausgiebig zu baden . Wobei wir bei den Vierbeinern wären . Angefangen hat unsere Sammlung/Meute mit Gina . Eines schönen Tages brachte mein Schwager zwei Welpen mit , eines für uns und das Andere für seine Kinder . Er sagte , die Zwei seien eine Mischung aus Husky und Schäferhund . Ich bin mir da nicht ganz so sicher . Aber das tat der Liebe keinen Abbruch. Ginas Brüderchen erhielt den Namen Lassie  und die Geschichte mit dem Körbchen und dem kuscheligen Bett hatte eine Fortsetzung . Nur das es diesmal kleine Hunde waren . Damit das Ganze aber nicht ausuferte baute ich eine Bambus Hundehütte . Diese wurde zum Glück auch sofort mit Beschlag belegt . Die Hütte diente kurz darauf aber einem anderen Zweck . Hündin Princessa zog mit ihren Wurf von 6 Welpen dort ein . Eins von diesen Hundebabys , in Anlehnung an einen Freund , Stani genannt, gehörte von jetzt an auch zu unserer Familie/Zoo . Leider verstarb Princessa 5 Wochen nach der Geburt an einer Infektion . Die anderen Welpen fanden auch ein zuhause , da fast jeder aus der Familie eines haben wollte . Das kleinste von Allen , Luna genannt , bleibt solange bei uns  bis es, von der Schwester  die in Flamingo wohnt ,abgeholt wird . Ihr könnt euch vorstellen was in unserem Bett los ist . Da mein Schwager unsere Tierliebe kennt , beschenkte er uns mit einem weiteren Hund. Das arme , ca. 5 Monate alte Tier war komplett abgemagert und furchtbar ängstlich . Auf Streicheleinheiten und Freundlichkeiten reagiert es bis heute , mit einem Strahl warmen Urins . Wir gaben ihm den Namen Dingo , da die Ähnlichkeit mit einem solchen Wildhund groß ist . Er ist sehr anhänglich und hörte schon nach kurzer Zeit gut auf viele Kommandos . Dann wären da noch unsere Zwergpapageien , im Moment 4 an der Zahl . Die Besitzansprüche sind noch nicht geklärt . Es sind zwei Pärchen von 2 verschiedenen Arten . Die etwas größeren heißen Karin und Dirk . Dabei ist uns leider eine Geschlechterverwechselung passiert . Das haben die Zwei aber nicht bemerkt , und so lassen wir es dabei . Sie fliegen mittlerweile durch die Gegend , kommen aber auf Zuruf/Pfiff zu mir auf die Hand oder den Kopf geflogen . Das Pärchen der anderen Art ist noch nicht ganz so zutraulich , aus dem Grunde wurden ihre Flügel ein wenig gestutzt , damit sie nicht ganz soweit fliegen können Mit der Namensgebung lassen wir uns noch etwas Zeit, bis uns was lustiges einfällt . Lassi hat uns in der Zwischenzeit wieder verlassen , er ist bei einer befreundeten Familie untergekommen . Es war ein trauriger Abschied , da wir uns schon an ihn gewöhnt hatten . Aber wir wissen das es ihm gut geht .  Ansonsten , was die Tierwelt anbelangt hatten wir noch diverse Besucher , die wir aber nicht in unseren Tierpark aufgenommen haben . Die da wären : Eine kleine Fledermaus , eine dicke Kröte eine Riesenheuschrecke , kleine Eidechsen , zum Schrecken alles Insekten , Zikaden , Nachtfalter sowie alles was abends um die Lampen herumfliegt .  Der nahe Urwald lässt grüßen .