28.12.2013

Hallo Ihr die da auswaerts lebt !!!!!

Erstmal alles Gute zu Weihnachten nachtraeglich !!!!! Dann alles Gute fuer das neue Jahr !!!!! Und jetzt zur Jubilaeumsausgabe !!!!!

5Jahre ist es jetzt schon her , das wir nach C.R. ausgewandert sind !!! Kinder wie die Zeit vergeht . Ich bin mitlerweile im Rentenalter , 65 Jahre alt !!! Meine huebsche Ticafrau ist auch schon 40zig , Aviana 15 und Antonio 17 Jahre alt . Nach langer Zeit , Zeit fuer ein Resueme . Seit meinem letzten Bericht ist natuerlich viel passiert , aber wir haben alles ueberlebt . Das Erdbeben war bis dato das Schlimmste von allem , es hat uns unsere Einnahmequelle genommen . Diese war zwar im letzten Jahr mehr zur Ausgabenquelle geworden , war uns aber trotzdem ans Herz gewachsen . Unser DIRIA fehlt uns darum immer noch ein bisschen . Mitlerweile sind alle Gebaeude auf dem Gelaende dem Erdboden gleich gemacht worden . Es ist fuer uns ein trauriger Anblick !!! Es war fuer uns immer wie ein 2tes zu Hause . Nicht nur uns fehlt das DIRIA , auch viele unserer ehemaligen Gaeste trauern dem was da mal war nach , gibt es doch bis heute nichts Vergleichbares in Carrillo und Umgebung . Wer weiss , vielleicht stuerzen wir uns irgendwann mal wieder in das Abenteuer , das da Selbststaendigkeit heisst . Im Moment ist da aber noch nicht daran zu denken .

Krieg und Frieden im Hause Ledezma Garcia Mathia ! Grund war unser Zaun . Wie mit den Schwiegereltern besprochen fingen wir eines Tages an einen kleinen Zaun vor unserem Haus zu installieren . Nicht das wir uns abgrenzen wollten von den Anderen , nein , der Zaun diente in erster Linie dem Schutz unserer Tiere . Aber mit dem ersten Spatenstich ging das Theater los . Schwiegermama war auf einmal dagegen und stoppte den Bau . Und schon war der Krieg im Gange !!!Ein Wort gab das andere , und auf meinen Einwand hin , sie haette dem Ganzen doch zugestimmt , entgegnete sie mir , ich haette sowieso nichts zu sagen , als wenn ich nicht zur Familie gehoeren wuerde . Ich entgegnete ihr darauf hin , das sie eine Luegnerin sei und dazu auch noch undankbar waere . Das Ende vom Lied " Schweigen ", und das nicht nur fuer 5 Minuten . Der Rest der Familie , zum Glueck , auf unserer Seite , riet mir ein wenig mit dem Zaun zu warten , und einen besseren Zeitpunkt zu waehlen . Der kam dann 3 Wochen spaeter . Meine Schwiegereltern weilten fuer 2 Tage in San Jose , da Papi ein Date im Krankenhaus hatte . Da mein Freund Steve mir seinen Riesenbohrer fuer die Loecher der Pfosten geliehen hatte , waren in Null -Komma - Nichts die 8 Loecher in die Erde gebohrt und rubbeldiezupp die Pfosten eingesetzt . 1 Stunde spaeter war auch der Maschendrahtzaun befestigt . Was jetzt noch fehlte waren die Tueren . Damit konnten wir uns aber noch ein wenig Zeit lassen . Die Hauptsache , der " Zaun " war erledigt . Als am naechsten Tag die Stammesoberhaeupter zurueck kamen guckten sie zwar erstaunt , aber es kam kein Kommentar . 3 Tage danach baute ich unsere Tueren ein , setzte mich auf meinen Hocker und genoss mit unseren Tieren den Zaun geschuetzten Freiraum . Die Funkstille zwieschen " Mami " und mir blieb aber bestehen . Ich glaube ich wuerde heute noch kein Wort mit ihr wechseln , wenn nicht ein ausserordenlicher Zwischenfall eingetreten waere . Unsere finanzilelle Situation war zwar nicht die Beste , aber zum Leben reichte es allemal . Zumal ich das ein oder andere Wochenende als DJ und mit Karaoke con " Ambiente " etwas dazu verdiente . Aber befriedigend war das Ganze nicht . Speziell mein Schaetzchen wurde immer unzufriedener . Sie bekam dann einen Job im Hotel unseres Freundes Peter , der auch noch fuer Costa Ricanische Verhaeltnisse gut bezahlt wurde . Dort lernte sie einen Amerikaner kennen , der ihr einen Floh in den Kopf setzte . Arbeiten in Amerika !!! Und seit diesem Tag , huepfte der Floh lustig im Koepfchen von ihr herum . Also machte ich mich schlau im Internet . Und siehe da , Meri erfuellte alle Auflagen die sie fuer einen dortigen Aufenthalt brauchte . Zudem hatte sie in ihrem , noch aus Deutschland , stammenden Amerikavisum eine Erlaubnis bis zu 6 Monate dort zu verweilen und auch zu arbeiten . Gesagt , getan !!! Mitte Mai flog sie in die USA und liess mich und die Kinder allein zu Hause . Am Abreisetag kam auf einmal meine Schwiegermutter weinend zu uns um sich von Meri zu verabschieden , Dann immer noch heulend schloss sie mich in ihre Arme und bat mich um Entschuldigung !!!!! Ende gut , alles gut !?!?! Zu mindestens der Frieden war wieder hergestellt . Schweren Herzens brachte ich meinen Schatz zum Flughafen in Liberia , setzte sie in die Maschiene nach New York und fuhr mit einer Traene im Knopfloch wieder heim nach Carrillo . Eine lange Woche dauerte es , bis ich das erste mal wieder etwas von ihr zu hoeren bekam . Sie war gut in den Staaten angekommen , gut untergebracht , aber hatte immer noch keinen Job . In den folgenden 3 Wochen besorgte ihr der " Hotelgast " diverse Jobs , aber es war alles nicht Genaues . Bei einem dieser Jobs lernte sie ihre spaetere Chefin kennen . Diese merkte das sie in Meri ein " gutes " Arbeitstier gefunden hatte und stellte sie fest ein . Nach kurzer Zeit konnte Meri auch zu ihr ins Haus ziehen und dort wohnen . Von da an hatten wir auch einen besseren Kontakt , und konnten sogar des oefteren " skypen " . Auch schickte sie jetzt regelmaessig Geld nach Costa Rica . Das Geld was sie letztendlich dort verdiente , haette sie hier nie verdienen koennen . Und wie ging es den Kindern und mir ??? Gut !!! Papi kochte , putzte und wusch die Klamotten , und wir rauften uns ein wenig zusammen . War doch diese Situation fuer uns alle neu . Doch letztendlich funktionierte alles bestens . Klar fehlte die Mama hinten und vorne aber irgendwie kriegten wir alles auf die Reihe . Bis Meris Cousine ihren Hund  "verrecken " liess . Ich weiss der Ausdruck ist ein bisschen hart , aber in meinen Augen grechtfertigt . Das arme Tier wurde immer weniger und keiner kuemmerte sich darum . Ich versuchte es noch zu fuettern und ihm Medikamente zu geben , aber es war bereits zu spaet . Als ich es morgens suchte , um mit ihm zum Tierarzt zu fahren , sagte man mir das es verstorben waere und schon begraben sei . Darauf hin verbot ich der Cousine mein Grundstueck zu betreten uind weiterhin diverse Sachen von uns zu benutzen . Und schon war der Streit schon wieder im Gange . Meine von mir heissgeliebte Schwiegermutter mischte sich wie immer in alles ein , Ende vom Lied , Funkstille . Auf meine Frage warum , wieso , weshalb , entgegnete sie mir , Blut sei halt dicker als Wasser . Eine Woche spaeter kriegten sich Cousine und Schwiegermutter in die Wolle . Blut ist eben dicker als Wasser . hahahahaha !!!      

Vier Monate blieb Meri in USA , war fleissig , lernte ein wenig Englisch und schickte Bares .Ich renouvierte waehrendessen unseren Wohnschlafraum , und diverse andere Sachen . Puenktlich zu meinem Geburstag kam sie wieder nach Hause . Wir waren alle happy !!!!Ich , weil sie wieder da war , die Kinder und der Rest der Familie , weil es fuer alle Geschenke gab . Nun hiess es erneut sich zusammen zu raufen . Es dauerte auch fast einen Monat bis alles wieder wie frueher war . Nicht zu vergessen das zwischenzeitliche Oktoberfest . Da Peter und meine Wenigkeit das mittlerweile zur Tradition gewordene Oktoberfest celebrieren wollten , und Peters Hotel uns diesmal nicht zur Verfuegung stand , fragten wir den Besitzer " Flavio " , vom Restaurant " Hula Jungla " ob wir bei ihm veranstallten koennten . Er war begeisert . Und so feierten wir unser 4tes Oktoberfest bei Flavio . Wie immer ein Erfolg . Deutsches Bier , deutsche Speisen und natuerlich deutsche Musik ! Ein Prosit der Gemuetlichkeit . Und wie es sich gehoert Meri und die anderen Maedels vom Service im Dirndl  und ein Teil der deutschen Gaeste in der Lederhose . Die naechste Feier liess dann leider ein bisschen auf sich warten . Die Lehrer der deutschen Humboldtschule waren dann die Naechsten , die sich zum Tanze aufspielen liessen . Diese waren zu Gast in Peters Hotel , um dort den Schuljahresabschluss und den Weggang einiger Lehrer zu feiern . Mit Schweinebraten und Spaetzle sowie Musik a la Don Klaus ging es bis 1 Uhr Nachts . Eine gelungene Abschlussparty !!! Jetzt harre ich des Anrufs der da kommen sollte fuer ein Engagement fuer Sylvester . Die deutschsprachige Truppe aus Samara hat schon bei Peter angefragt , der hat sich allerdings noch nicht entschieden . Schau ma mal  !!!

Apropo Peter !!! Sein Hotel ist auf dem "Papier" schon seit 1/2 Jahr verkauft !!! Jetzt hat er es fuer 1 1/2 monate wieder selber aufmacht . Ein Grund war die Abschlussfeier der Lehrer , ein weiterer Grund , das Geld was im Moment zu verdienen ist . Es ist absolute Hauptsaison und alles ist so gut wie ausgebucht . Es ist relativ schnell verdientes Geld . Die neuen Besitzer in Spee , haben auch bis zum heutigen Tag noch keine Genehmigung fuer eine Uebernahme , weder von Provinzverwaltung oder sonstigen Institutionen , noch gruenes Licht von der Bank ueber den angefragten Kredit . Auch dafuer gibt es diverse Gruende . Die Muehlen Costa Ricas mahlen noch langsamer als die vom lieben Gott , dann werden wichtige Dokumente an die falsche Adresse geschickt , und nie ist jemand verantwortlich . Ein Costa Ricaner macht auch keine Fehler !!!!! Schuld ist immer eine hoehere Gewalt . Darum wartet mein Freund Peter auf sein Geld und die danach folgende Uebernahme , und ganz Carrillo auf das , wenn es denn so sein soll , Grossprojekt , das auf dem Hotelgelaende entstehen soll . Es waere ein Geldsegen und Aufschwung , den es seit ewigen Zeiten nicht mehr gegeben hat . Kennt ihr das noch mit dem Daumendruecken ??? Na dann mal fleissig druecken !!!      

   Ich bin mal wieder Hausmann . Nein Meri ist nicht in USA , sie hat endlich einen Job , als Koechin in einem netten kleinen ( 15 Zimmer ) Hotel unter italienischer Leitung . Sie muss zwar immer um 6 Uhr anfangen , aber weiss nie wann Arbeitsende ist , das steht und faellt mit der Anzahl der zum Mittagstisch anwesenden Gaeste . Also muss der Papi mal wieder kochen . Die Kinder freuen sich schon auf " meine " Spaghetti bolognese . Die Zwei haben uebrigens Urlaub bis irgendwann im Februar . Ach ja die Schwiegermama !!! Sie nutzte die Gunst der Stunde bei einer Familienfeier im Hause einer meiner Schwaegerrinnen , sie fiel mir mal wieder schluchzend um den Hals . Es war irgendwann vor Weihnachten . Also !!! Friedliche Weihnachten !!!

 So meine lieben Freunde von fern und nah !!! Das wars dann mal wieder aus Costa Rica !!! Mal sehen wann ich euch wieder in den " Genuss " der von mir selbst verfassten Zeilen kommen lasse !!! Denkt ab und zu mal an uns damit wir nicht in Vergessenheit geraten !!! Rutscht alle gut ins neue Jahr , das uns hoffentlich allen den heiss ersehnten Aufschwung bringt !!!

Es gruessen euch aus der Ferne !!! Meri , Aviana , Antonio und ich !!!