Hallo ihr da Draussen !!!

Es ist Freitag der 01.06.2012 , 13.00 Uhr und ich sitze auf unserer Terrasse . Temperatur 27Grad , hohe Luftfeuchtigkeit und bewölkt . Ja , ja die kleine Regenzeit hat uns im Griff . Unser trautes Heim stand auch mal wieder unter Wasser . Vor 2 Wochen , Samstags Morgens 2.30 Uhr , wir kamen gerade von einem Absacker bei der Konkurenz in Estrada nach Hause . Es regnete , nein , schüttete in Strömen , stand das Wasser schon Oberkannte Eingangstür . 10 Minuten später war es drinnen , und stieg stetig weiter . Binnen 15 Minuten hatten wir einen neuen hausinternen Hochwasserpegel von ca. 20 cm erreicht . In diesen 15 Minuten hatten wir alles was nicht Niet und Nagelfest war aufs Bett , die Tische und die Küchenanrichte verteilt . Inklusive unserer Haustiere . Die sassen dann friedlich , ängstlich vereint auf unserem Bett . Nur unsere kleine Katzenmama Lady war mit ihren 2 Babys auf der Küchenanrichte  untergebracht . Ängstlich beobachtete sie die Fluten von der Anrichte aus . Die Babys , eine Woche alt und noch mit geschlossenen Augen , bekamen von dem ganzen Trubel nichts mit . Friedlich nuckelten sie an den Zitzen von Mama . Schuld an dem Desaster war mal wieder eine verstopfte Kanalisation . Wie schon beim letzten Mal hatte sich ein Baumstamm darin verkeilt , und verhinderte so den normalen Abfluss . Da wir um diese Jahreszeit nicht mit so einer Wassermenge gerechnet hatten , waren auch unsere Vorkehrungen gegen die Fluten noch nicht getroffen . Diese waren erst für September geplant . Jetzt ist natürlich ein Umdenken erforderlich . Die nötigen Arbeiten werden wir nun schon früher erledigen müssen . Der Klimawandel hinterlässt auch hier seine Spuren. War es hier früher fast 6 Monate trocken , so sind es jetzt nur noch 4 Monate . Das heisst im Klartext , 8 Monate Regenzeit ! Klar , es ist nicht immer Dauerregen und es schüttet nicht immer wie aus Kübeln, aber wir müssen uns auf grössere Wassermengen einstellen . Eine Vorkehrung haben wir auch schon getroffen und fertiggestellt . Unsere Parterre hat jetzt über die komplette Hausbreite ein 1.50 m langes und 10 m breites  Vordach bekommen . Jetzt können wir auch bei Regen vor dem Haus im Trockenen sitzen . Etwas ähnliches müssen wir auch noch in der oberen Etage installieren , da der Wind der  Regen fast bis zur Terrassenmitte treibt . Ist schon in Planung . Zu verdanken haben wir diese ganzen zusätzlichen Baumassnahmen , dem unfähigen Architekten , den uns das Bauamt damals zu gewiesen hat . Im Nachhinein hatte der , aus unserer Sicht , vom Tuten und Blasen und auch vom Bauen keinen Ahnung . Solltet ihr mal vorhaben in Costa Rica zu bauen , stehe ich euch gerne mit Rat und Tat zur Seite .

Mitterweile ist es fast 26 Stunden später . Die gestrige Karaoke Nacht haben wir wieder gut über die Bühne gebracht .  Den letzten Gast haben wir gegen 3.00 Uhr verabschiedet . Mal sehen was der heutige Samstag bringt . Die allgemeine Geschäftslage ist zur Zeit bescheiden ! Aber das kennen wir ja schon . Montags und Dienstags haben wir geschlossen , Mittwochs , Donnerstags und Freitags machen wir erst um 16.00 Uhr auf , Samstag und Sonntags um 12.00 Uhr . Dafür ist aber jeden Abend " OPEN END " , und den Karaokefreunden steht jetzt das ganze Wochenende zur Verfügung . Das Mikrophon liegt immer griffbereit . Was tut man nicht alles um an anderer Leute Geld zu kommen . Meri plant im Moment , unsere Speisekarte umzustellen . Es soll nur noch 3 Hauptgerichte geben , und zusätzlich sogenannte Bocas , in Spanien heissen die Tapas . Das sind kleine Leckereien aus der Küche . In unseren Anfängen hatten wir diese Bocas als kostenlose Zugabe zu den Getränken angeboten . Dafür waren unsere Getränkepreise etwas höher . Aber da das permanent ausgenuzt wurde ,  einige unserer Gäste wollten sich satt essen , wenn sie 1 Bier , bestellt hatten , hatten wir die Bocas aus dem Programm genommen . Die Wiedereinführung hat ihren Grund . Viele Gäste fragen nach wie vor danach , und da sie auch bereit sind dafür zu zahlen werden wir versuchen sie zufrieden zu stellen . Alles für den Gast !!! Also werden wir die Leckereien , zu einen angemessenen  Preis , wieder in unser Angebot aufnehmen .

Unser Gebäudereinigungswäschereiprojekt haben wir erstmal aufs Eis legen müssen . Mangels Kunden !!! Der Grund !!! Ein Grossteil der hier lebenden Ausländer , verbringt die Regenzeit , in seiner Heimat. Ab Mitte Oktober , wenn es ihnen dort wieder zu kalt wird , kommen sie zurück nach Costa Rica . Bis dahin werden wir ein Konzept ausarbeiten , das wir dann präsentieren können . Die Wäschereigeschichte , in die wir auch die hiesigen Hotels mit einbeziehen wollten muss sich auch noch gedulden . Da der Grossteil der Hotels im Moment keine Gäste hat , ist auch kein Bedarf vorhanden . Also doch " schaun mer mal " . Aber wir bleiben am Ball .

Die Kinder haben sich in der neuen Schule gut eingelebt . Das heisst aber nicht , das sich ihre Leistugen extrem verbessert hätten . Dafür hat sich aber der Kontakt mit dem Lehrpersonal verbessert . Ein weiterer positiver Aspekt ist , die Schüler dürfen während der Schulzeit den Schulkomplex nicht verlassen , sie sind also ständig unter der Aufsicht der Lehrer . Der zweite grosse Vorteil , Morgens länger schlafen , nur 15 Minuten mit dem Bus zur Schule , und um 13.30 Uhr ist Schulschluss , Freitags sogar um 11.30 Uhr . Wenn die Beiden jetzt auch noch diese Freizeit , die sie nun mehr haben zum lernen nutzen würden , wären wir alle Happy . Aber vielleicht kommt das ja noch .

Ich sitze übrigens wieder auf unserer Terrasse , meinem Lieblingsort . Unseren Papageien habe ich einen Laufsteg aus langen Ästen gebaut , so das sie jetzt vom Haus in den Mangobaum und auch wieder zurück kommen . Die Zwei , Lora und Cilly sind ständig zusammen . Es sieht immer lustig aus wenn sie im Gänseschritt hintereinander über die Äste trippeln . Dazu kommt zu Zeit noch der Besuch von ungefär 10 - 15 Zwergpapageien , die ständig unser reifen Mangos an und oder auffressen . Zwei von diesen hübschen Kleinen hat Aviana ,geschenkt bekommen . Diese Zwei leben in einem schönen Käfig , den sie Tagsüber auch schon mal unter Aufsicht verlassen können .  Dann sitzen sie gerne auf unseren Händen , Armen und Schultern und lassen sich mit Leckerchen verwöhnen . Unsere Leckerchen sind zur Zeit die reifen Mangos . Der grosse Baum direkt vor unserer Haustür ist übervoll mir Früchten in allen Reifestadien . Von den harten , noch grünen Mangos bis zu den goldgelben Reifen  ist alles vertreten .  Die Grünen werden mit Salz verzehrt , wie in Deutschland die Kohlrabis , die goldigen Süssen brauchen keine Zugaben . Auch als Marmelade oder als Saft sind sie eine wahre Gaumenfreude . Seit gut einem Monat geniessen wir schon die Früchte und es kommen immer wieder Neue hinzu . Der Mangobaum ist für mich ein Wunderbaum . Er ist das ganze Jahr über grün . Jetzt zur Zeit der Ernte spriessen schon wieder die neuen Blätter . Der Baum schillert in allen Grüntönen . Besonders nach einem Regenguss erstrahlt er in seiner grünen Pracht . So wie im Moment gerade . Es hat eine Stunde gewittert , vom aller feinsten mit Blitz und Donner . Diese Art von Gewittern kenne ich nur von hier , die Intensität ist eben tropisch .

Mittlerweile ist es Sonntag Nachmittag , und wo sitze ich ? Klar mal wieder auf unserer Freilichtbühne , genannt Terrasse . Die Samstag Nacht haben wir auch mal wieder unbeschadet hinter uns gebracht . Es war nicht das erhoffte Highlight aber wir sind zufrieden . Es ist 16.30 Uhr , bewölkt und 25 Grad . Es ist die Zeit der Zwergpapageien . Sie kommen jetzt gerade von ihrenTagesausflügen zurück , und versammeln sich in einem fast kahlen Baum 50 m entfernt von uns . Ihr Geschrei übertönt alles , es sind an die 30 von ihnen . Es sind fast alles Jungvögel . So viele wie dieses Jahr hatten wir noch nie . Die natürliche Geräuschkulisse um mich herum , wird nur von dem Gehämmer meines " Lieblingsschwagers " getrübt . Er repariert sein Motorad . Diesmal aus einem besonderen Grund . Heute Morgen bekamen wir einen Anruf , das er verunglückt sei . Ungefär 30 km von uns entfernt hatte er sich auf einer Schotterpiste , anders kann man diese Hauptstrasse nicht nennen , mit seinem Motorrad überschlagen . Ein geplatzter Reifen war der Grund . Er hatte Glück , und kam mit leichten Blessuren davon , aber sein Beifahrer liegt wohl mit diversen Knochenbrüchen im Krankenhaus . Aus Angst vor der Polizei hatten sie das Moped in einen Seitenweg versteckt , bevor sie die Ambulanz gerufen hatten . Das Gefährt war nicht versichert und hatte keine Kennzeichen !!!!! Das ist hier so üblich !!! Ein Grossteil der mir bekannten hiesigen Verkehrsteilnehmer fährt ohne Schild , ohne Licht in der Nacht , ohne Bremsen und ohne Hirn . Des Nachts in der Regel auch noch mit mindestens 2 Promille .Das nennt man , glaube ich , auch " Pura Vida " . Da es für uns an der Unfallstelle nichts zu tun oder zu helfen gab , fuhren wir gleich wieder zurück Richtung Heimat . Auf dem Rückweg überholte ich , mit der nötigen Vorsicht , unter anderem ein Motorad mit folgender Besetzung . Fahrer weiblich , vermutlich ohne Führerschein . Beifahrer in folgender Reihenfolge . Ein Kleinkind , ein Erwachsener , vermutlich der Vater , und als Rücklicht noch ein Kleinkind mit rotem T-Shirt . Das Moped fuhr in der Mitte der Strasse mit der Tendenz zur Gegenfahrbahn . An der Fahrweise der Fahrerin konnte man erkennen das sie das Gefährt in keinster Weise beherrschte . Ich war froh als ich an denen vorbei war .  Jetzt also schraubt mein Schwager vergnügt an seinem Moped herum , scherzt mitseinem  Familien Fanklub und denkt wahrscheinlich schon garnicht mehr an den armen Kerl der jetzt im Krankenhaus liegt . Die Unfallgeschichte hat er in der letzten halben Stunde wenigstens schon 3 mal erzählt , aus seinem Mund hört sich das alles richtig toll und abenteuerlich an . " Pura Vidalich " . Ich rede seit dem Vorfall vor 1 1/2 Jahren immer noch kein Wort mit ihm , und da er es nicht für nötig hält sich bei mir zu entschuldigen , wird sich daran auch in Zukunft nichts ändern . Er schickt uns zwar des öfteren Gäste , sei es zum Essen oder für die Cabinas , aber das ändert nichts an meiner Meinung von ihm . Freunde kann man sich aussuchen , aber die Familie von seiner Frau nicht .

Dann war da noch das hiesige Gesundheitsamt !!! Das wir hier nicht nur Freunde haben , wissen wir . Eine oder Einer von diesen " Freunden " war so nett und hat uns angezeigt . Anonym , wie es sich gehört !!! Dieser Person waren unsere Katzen , die in unserer RestBarDisco , ihr Zuhause hatten , ein Dorn im Auge . Wie man uns vom Amt mitteilte , war es schon die 4te oder 5te Anzeige dieser Art . Ende vom Lied , wir mussten unsere Katzen umsiedeln . Bella , mal wieder schwanger kam in der Nähe von Samara unter , Katerchen und Princesita , ihre Kinder aus dem letzten Wurf leben nun in der Nähe von Estrada  . Jedes mal wenn ich in unserer Disco bin , das war ihr Lieblingsplatz , muss ich an sie denken . Sie fehlen mir/uns . Ich hoffe eines Tages verplappert sich mal jemand , denn ich würde gerne diesen Freundschaftsdienst honorieren . Bis jetzt haben wir nur eine Vermutung . Diese  "Vermutung " ist seit dem Besuch vom Amt auch nicht mehr bei uns gewesen . Ganz ohne Tiere sind wir aber trotzdem nicht auf unserer Arbeitsstätte . Unsere 2 grossen Hunde , Otto und Dingo , sind unsere ständigen Begleiter dort . Nicht das die Zwei die geborenen Wachhunde wären , aber eine gewisse Sicherheit geben sie einem doch . Zumindestens können Beide laut bellen , das ist meistens schon Abschreckung genug .

So meine Lieben aus den fernen Landen,das war es mal wieder aus Costa Rica . In Facebook sind wir übrigens auch vertreten , unter klausmathia@yahoo.de könnt ihr uns kontaktieren und sehen was wir so alles noch ausser der Homepage von uns geben . Es gibt auch die Abteilung  "DIRIA" , in der wir fleissig Werbung für uns machen . Es ist kein " Muss " , aber wir freuen uns über jede Freundschaftsanfrage .

In diesem Sinne wieder mal alles Liebe und Gute für Euch in der Ferne  aus der Ferne !!!!!

Pura vida aus C.R.