Mittwoch der 20-07.11 , 18.45 Uhr , in der Soda

Hallo Fangemeinde ! Ich weiß , lang , lang ist’s her . Aber nach 2 ½ Jahren ist auch vieles nicht mehr so neu , oder wiederholt sich , zu mindestens die alltäglichen Dinge . Und damit möchte ich euch ja auch nicht langweilen . In unserer Soda läuft alles wie gehabt . Einzig unsere Freitagabendlichen Karaoke Abende sind mehr denn je unser Publikumsmagnet .  So langsam macht es sogar mir Spaß . Unser Repertoire kann sich jetzt auch sehen lassen . Ca. 4000 Titel warten auf die Sängerinnen und Sänger . Dazu kommt unsere etwas andere Form der Präsentation . Alles spielt sich an der Bar ab . Computer , 2 x 500 Giga Festplatte , 1 Verstärker nebst 2 großen Boxen , ein Flachbildfernseher als Leinwandersatz und last not least das Mikrophon . Das Ganze vervollständigen  diverse DJ und Karaoke Programme . Die größte Problematik ist nach wie vor die Suche nach den gewünschten Liedern . Die Lieder sind  nach Interpreten und/oder nach  Titeln geordnet . So sollte es eigentlich einfach sein das passende Stück zu finden . Wenn man aber den Interpreten nicht kennt und den Titel auch noch falsch angibt fängt die Sucherei an . Aber bis auf wenige Ausnahmen konnten wir bisher alle Sangeswilligen befriedigen . Auch kommen mir meine verbesserten Kenntnisse der spanischen Sprache zu Gute . Jetzt kann ich nämlich meine Späßchen in der Landessprache an die Meute bringen , das lockert das ansonsten etwas bierernste Spektakel etwas auf . Ich bin zwar noch nicht zum Profi aufgestiegen , aber komme anscheinend bei unseren Gästen damit gut an . Noch halte ich mich zurück mit meinen eigenen Sangeskünsten , aber wer weiß , vielleicht beglücke ich ja mal unsere Gäste mit „Marmor , Stein und Eisen bricht“ oder „Er gehört zu mir“ . Schaun mer mal .                 2 Jahre haben wir unsere SodaDiscoBar jetzt schon , und mir scheint , wir haben uns in dieser Zeit einen recht guten Namen gemacht . Nur das mit dem reich werden klappt noch nicht so richtig . Aber was noch nicht ist , kann ja bekanntlich noch werden . Unsere Disco ist zur Zeit geschlossen . Das heißt aber nicht , das die Räumlichkeiten ungenutzt bleiben . Wir haben sie auf Grund der Regenzeit zum Trockenraum umfunktioniert . Zwei quer durch den Raum gespannte Leinen hängen voll mit unserer Wäsche . Da die Sonne sich in der letzten Zeit nur selten blicken lässt , sind wir froh über diese Ausweichmöglichkeit . 2 Maschinen Wäsche sind bei uns an der Tagesordnung . Da die Waschmaschine immer noch nicht repariert ist und nur manchmal funktioniert , hat Meri reichlich damit zu tun einen Großteil nach wie vor mit der Hand zu waschen . Diese oder nächste Woche will ein Mechaniker mal vorbei schauen . Schaun mer mal . Viel schmutzige Wäsche produzieren auch unser Viecherl . Raus rein , rein raus , und das bei jedem Wetter . Raus aus dem Haus rein in den Schlamm , raus aus dem Schlamm rein in das Haus und rauf auf das Bett , sind an der Tagesordnung . Nicht nur schmutzige Wäsche , auch der Fußboden ist in Mitleidenschaft gezogen .  3-4 mal am Tag muss er wieder sauber gewischt werden . Zum Glück ist alles gefliest , da geht das wischen ziemlich flott . Wo wir schon bei den Viechern sind , gehen wir doch mal wieder etwas ins Detail . Fangen wir mit den Hunden an . Gypsy ist zu einem kleinen Moppelchen geworden , das leidige Übergewicht . Ihr Lieblingsplatz ist unser Bett , speziell die Kopfkissen haben es ihr angetan . Jimbo , Sohn Nr.1 , ist der Hausarzt . Egal ob Hund , Katze , Papagei oder wir , jede Wunde wird bis zur Heilung geleckt . Und es hilft ! Onyx , Sohn Nr.2 , genannt das zornige Bärchen , fetzt sich mit speziell Jimbo , bei jeder Gelegenheit Papa Stani ,hält sich aus allem raus . Er kuschelt am liebsten mit Aviana , und schläft Nachts meistens in ihrem Zimmer . Dann wäre da noch unser Hundegast Billy . Was wir und anscheinend auch unsere Hunde erst später festgestellt haben , er ist kastriert . Seit diesem Zeitpunkt hat er mit den sexuellen Attacken von Stani und Jimbo  zu kämpfen . Er wird von Beiden gerne als Sexualobjekt missbraucht . Bums , bums , bums . Schwangerschaft zum Glück ausgeschlossen . Ein sexuelles Extrem ist unser Jimbo . Nicht nur Billy , sondern auch unsere Katzen sind nicht sicher vor seinem Trieb . Wenn er auch noch die Papageien versucht zu schwängern , werde ich mit ihm wohl zu einem Hundepsychologen müssen . Der Nachwuchs von Bianca , die nicht wieder aufgetaucht ist , 3 Kater und ein Kätzchen , haben mittlerweile  auch ihre Namen bekommen . Lady das Mädel , Percy , Pointer und Pimi die Jungens . Papagei Cilly hat eine/n Käfiggefährtin/ten bekommen . Da wir uns immer noch nicht so mit den Geschlechter auskennen , haben wir sie/ihn Paul genannt , in Anlehnung an meinen Herrn Papa . Cilly war , wie ihr euch sicher noch erinnern könnt nach meiner Frau Mama benannt . Jetzt plappern , pfeifen und krächzen die Zwei im Duett .                                      In der Soda haben wir nur noch Charly . Der noch kleine , verspielte und verschmuste getigerte Kater ist noch bei uns , obwohl der Rest seiner Familie ein anderes Domizil hat . Bella mit den 2 anderen Jungkatzen hatten wir umgesiedelt . Ungefähr 5-6 km von uns entfernt hatten sie ein neues zu Hause gefunden . Bella stand allerdings 4 Tage später wieder vor unserer Soda Türe . Sie kam aber nur noch Abends bei uns vorbei zum Dinner . Sie war auch schon wieder hochschwanger . Wir hegten die Hoffnung , das sie dieses mal ihre Babys an einem anderen Ort zur Welt bringen würde . Die Hoffnung hat sich anscheinend erfüllt , seit Tagen haben wir sie nicht mehr gesehen . Sie hatte immer ein Ausweichquartier in unserer Nähe , uns es würde uns nicht wundern , wenn sie eines Tages mit ihrem neuen Nachwuchs bei uns erscheint . So lieb wir auch sie und ihren Nachwuchs haben , immer die Soda voll mit ihren Kindern ist stressig . Von den Reklamationen einiger Gäste ganz zu schweigen , wir sind nun mal ein Restaurant , und durch die Küche tobende junge Katzen sind aus dieser Sicht nicht gerade ein Highlight der Gastronomie . Auch nicht jeder Gast hat gerne , unter seinem Tisch , ein auf seinen Hühnerknochen schielendes Kätzchen sitzen , das auch noch lauthals um diesen bittet . Ein uns bekanntes , gut laufendes Restaurant , wurde aus diesem Grunde vom hiesigem Gesundheitsamt geschlossen . Das wollen wir bei aller Tierliebe doch gerne vermeiden .                                                                                                        Was gibt es denn von den Homo Sapiens zu berichten ? Da wäre Antonio ! Nach 2 mal Gold bei den Nationalen Schülerwettkämpfen gab es nun den ersten Dämpfer . Gegen die Besten der Besten  Nachwuchsathleten aus Costa Rica , hatte er noch keine Chance . Mit einer für ihn ungewohnten , schwereren 6 kg Kugel blieb ihm diesmal das Siegertreppchen versagt . Aber er hat sich gut geschlagen . Sein Trainer hält nach wie vor große Stücke auf ihn . Er ist in dem Kreise der nationalen Größen ein Neuling , aber er ist noch jung und hat bis jetzt sein Potenzional auch noch nicht ausgeschöpft . Trotz Trainingsrückstand hat er eine Topleistung gezeigt , die für die Zukunft hoffen lässt . Das Sportereignis fand zum Glück in seinen 2 wöchigen Ferien statt . Er reiste dazu für 1 Woche mit seinem Trainer nach San Jose . Trainiert und gekämpft wurde im neuen National Stadion von San Jose . Sogar das Fernsehen war vertreten . An seinem ersten Schultag nach den Ferien , beglückwünschten  ihn seine Klassenkameraden und viele Schüler seiner Schule die ihn im TV gesehen hatten . Alleine das gibt ihm wahrscheinlich genug Auftrieb  für  kommende Events . Das mit dem Daumen drücken kennt ihr ja schon ! Es ist mittlerweile 22.00 Uhr und Meri und ich sitzen alleine in der Soda und warten noch auf einen säumigen Zahler . Die Zahlungsmoral ist zur Zeit mal wieder auf einem Tiefpunkt . Unsere Außenstände halten sich zum Glück aber nach wie vor in Grenzen . Obwohl wir nur Kredite an 80zig jährige in Begleitung ihrer Eltern vergeben , schaffen es immer wieder Einige einen Deckel zu machen . Einem von diesen Aspiranten , der es mit dem Be- oder Rückzahlen  allzu dreist trieb , habe ich ein blaues Auge verpasst . Er kam 1 Stunde später seinen Zahlungsverpflichtungen nach . Es hat sich rumgesprochen , das auch bei Don Klaus , irgendwann der Geduldsfaden reißt . Scheinbar hat so eine Aktion eine positive Wirkung auf die sonst Unbelehrbaren . Zeitsprung!!!   Montag der 25.07.11 , 16.30 Uhr , zu Hause .                                                          Ich sitze in der Küche . Meri und Aviana liegen im Bett und gucken Novellas (Lindenstraße). Antonio ist wohl bei Oma und Opa und starrt dort in die Glotze . Aktion Film oder Ähnliches . Die Kinder hatten mal wieder schulfrei . Die Provinz in der wir leben , Guanacaste , feiert ihren Nationalfeiertag . Ehemals gehörte Guanacaste zu Nicaragua , aber die damalige Bevölkerung beschloss an eben diesem Tag , der heute gefeiert wird , sich den Costa Ricanern anzuschließen . Gesagt , getan , und seit jenem Tag wird das Ereignis jedes Jahr gebührend gefeiert . Morgen wird der größte Teil  der Guanacastecos wahrscheinlich mit einen dicken Schädel herum laufen . Was bei uns der Kater ist  , heißt hier Goma . Das beste Mittel dagegen ist bekanntlich nicht Alka Seltzer , sondern Alkohol . Na denn Prost Costa Rica . Die letzten Tage hatte es der Wettergott recht gut mit uns gemeint . Tagsüber Sonne satt . Wir waren sogar 2 mal an der Felsenküste zum relaxen , Hunde müde toben lassen  und Cucarachas zu suchen . Cucarachas sind an den Felsen im Meer festgesaugte Muscheln , die roh verzehrt werden . Eine Art Sushi Costa Rica . Weder Sushi noch Cucarachas zählen für mich zu meinen Gaumenfreuden oder Lieblingsgerichten , da sind mir die Flusskrebse  , die Antonio immer fängt bedeutend lieber . Der Bach in dem die Leckerchen  gefangen werden scheint sauber zu sein . Die starken Regenfälle der letzten Wochen haben wohl allen Unrat weggeschwemmt . Auch haben sich unsere Befürchtungen bis jetzt noch nicht bewahrheitet , das das im abgeholzten Teakforst liegende Rest Holz den Lauf des Baches ändern würde . Ein Grund dafür ist wahrscheinlich , die zu mindestens 100 m vor der Brücke weggeräumten Reste und das Ausbaggern dieses Stückes des Baches . Aber genaueres werden wir wohl erst im Laufe der großen Regenzeit erfahren . Das werde ich euch dann in einem späteren Bericht mitteilen . Ich werde mich nun zu meinen Lieben gesellen , ein paar Bierchen vor dem TV schlürfen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen .       Pura Vida von vor der Glotze !  Euer DonMateo