Dienstag der 16.03.2010

In der Nacht vom neunten auf den zehnten März 2010 brachte Gypsy 2 Mädchen und 3 Jungen zur Welt . Es war eine Geburt mit Hindernissen .Die Babys wollten und wollten nicht raus , und Gypsy war schon ausgezählt gewesen . Gipsy wurde immer dicker , bis sie aussah wie ein Ball im Pelz mit Beinen . Wir hegten die Befürchtung , das die Babys zu groß wären , für eine normale Geburt . Also fuhren wir wieder einmal nach Garza zum Tierarzt . Diesmal  etwas weniger schnell als sonst , um die Hundemama vor größeren Erschütterungen zu bewahren . Die zwei netten Veterinärinnen kümmerten sich sofort  liebevoll um unsere hochschwangere Hündin . Da auch die Ärztinnen Probleme bei der Geburt nicht ausschließen konnten  beschlossen Meri und ich , unsere Gypsy mal wieder in der Obhut der Beiden zu lassen . Jetzt konnten wir nur noch abwarten . Man wollte uns sofort anrufen wenn es soweit wäre . Aber es sollte noch etwas dauern , und es wurde eine unruhige  Nacht für uns . Unsere Gedanken waren bei Gypsy in Garza . Endlich am nächsten Morgen gegen 7.30 Uhr kam der sehnlich erwartete Anruf .   Hurra Hurra Hurra Hurra Hurra !!!!!   Ohne die befürchteten Komplikationen  hatte unser Schätzchen ihre 5 Babys zur Welt gebracht . Zwei am 9. und Drei am 10. März 2010 . Mutter und Babys bei bester Gesundheit . Freudig erregt fuhren wir sofort nach Garza . Vier schwarze , mit weißen Flecken , und ein milchkaffeebraunes Hundebaby nebst einer erschöpften  aber dem Anschein nach glücklichen Gypsy , warteten schon auf uns . Da es allen Sechsen gutging , packten wir sie in die schon vorbereitete Hundekiste , und ab ging es Richtung Heimat . Dort lief natürlich die ganze Großfamilie , angefürt von den Kindern , zusammen , um den Nachwuchs von Gypsy zu begutachten . Allgemeines Ergebnis , ein Prachtwurf . Die folgenden zwei Tage und Nächte war Gypsy nicht von ihrem Nachwuchs weg zu bekommen . Eine liebevolle , vielbeschäftigte Hundemutter . Essen , schlafen , essen  , schlafen  hieß der Babysong . War Mama einmal nicht sofort zur Stelle , sangen alle Fünf im Chor , Mama wo bleibst du denn , wir haben Hunger . Vor allem Nachts ließ der Hundegesangsverein uns kaum Zeit zum schlafen . Babyfreud , Babyleid . Jetzt steht die Hundekiste in der Küche , und nicht mehr im Schlafzimmer . Unser Nachtruhe ist wieder gesichert . Noch sind Augen und Ohren der Racker geschlossen , aber wir erwarten schon den Tag mit Spannung , an dem sie zum ersten mal hören und sehen können . Dann werden sie Haus und Hof erkunden können und wollen . Mama Gypsy , und wir auch , werden dann alle Hände voll zu tun haben  , um die Mini Hundemeute unter Kontrolle zuhalten . 

Vom Hund zur Soda . Vor drei Wochen haben wir uns endlich dazu durchgerungen , uns einen freien Tag zu gönnen . Unsere Wahl viel auf den Montag , Da es in der letzten Zeit immer der Umsatzschwächste Tag/Nacht war , viel uns die Entscheidung letztendlich leicht . Den ersten, freien Montag nutzten wir auch gleich , um einen für eine Betriebs und Familienfeier , und zwar hinter der Soda , vor unseren Cabinas . Es war ein gelungener Abend mit Grillen und Tanz im Fackelschein .  Wiederholung in Arbeit . Aber bitte nicht jeden Montag .                                                 

Die Kinder haben sich mittlerweile in Nicoya eingelebt , genießen aber die Wochenenden zu Hause . In der Schule gibt es leider einige Probleme mit den Beiden . Wie sich heraus stellte , hat sich das im ersten Schuljahr in Costa Rica  erworbene Vokabular als nicht ausreichend erwiesen . Beide bekommen jetzt zusätzliche Nachhilfe . Jetzt lernen die Zwei , zum ersten Mal , den Ernst des Lebens kennen . Antonio , gibt sich mehr Mühe als unser Nesthäkchen Aviana , für die nach wie vor alles mehr Spiel als ernst ist . Aber auch sie wird lernen müssen , Vergnügen und Spielen  mehr in den Hintergrund zu stellen .                                                              

Hier bei uns in Carillo , ist im Moment die Ruhr vor dem Sturm . Der Sturm heißt Ostern . Dann wird aus dem Sturm ein Ansturm . Ist Weihnachten für uns die Saisoneröffnung , so ist Ostern die Abschlussparty . Es werden wieder Tausende erwartet , die Hotels , Cabinas , Restaurants und Strände füllen . Wir hoffen natürlich , das auch unsere Kasse richtig klingelt . Alle Vorbereitungen sind so gut wie erledigt , fehlt nur noch die Großbestellung an die Getränkelieferanten .  Und dann heißt es wieder mal ; Viva la Fiesta de Semana Santa .   Pura Vida in Costa Rica !