Unser Leben in Costa Rica 17.

Mittwoch der 06.10.2009 Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ich bin stinkig ! Vielleicht waren meine Erwartungen zu groß , vielleicht auch der Glaube an die Familie meiner Frau  , vielleicht ist es auch das Defizit das ich mir den Feinheiten  der spanischen Sprache habe . Ich weiß es nicht . Das Wort Dankbarkeit  wird hier sehr klein geschrieben  , das Gedächtnis der Leute hier ist auch nicht vom Besten  . Hilfe , egal  in welcher Form , wird immer gerne angenommen . Aber man sollte nie mit einer Gegenleistung rechnen  , auch wenn das nicht die Voraussetzung für die Hilfe ist . Die von mir so geliebte Mentalität der Costa Ricaner hat schon einige Risse bekommen .Ein Großteil der Männer sind sogenannte Machos . Das schlagen von Frauen keine Seltenheit . Dem Alkohol ist kaum einer abgeneigt  und auch die recht preiswerten Drogen  haben viele Freunde hier . Fremd oder bekannt gehen  ist an der Tagesordnung  .Arbeiten ist ein notwendiges Übel  , wenn man kein Geld mehr hat kann man ja anschreiben lassen . Der blaue Montag ist auch sehr beliebt . Anweisungen , speziell was das Arbeiten oder den Umgang mit bestimmten Dingen anbelangt , werden geflissentlich überhört oder übersehen . Die Folgen , Beschädigung , Zerstörung , unbrauchbare Geräte und manches mehr werden mit einem Schulterzucken abgetan . Der meist gebrauchte Satz  hier , es war nicht meine Schuld , kommt mir schon aus den Ohren raus . Bis heute hat nicht einer mal seine Schuld zugegeben , Schuld sind immer die Anderen  oder der liebe Gott . Ein gutes Beispiel ; einem Motorradfahrer fliegt ein nicht richtig  auf seinem Krad befestigter  Karton über den Kopf , und er rast in die Leitplanke . Schuld war der Karton , denn er ist ja von alleine über seinen Kopf geflogen . Auch einem gegebenen Wort sollte man nicht all  zu viel Vertrauen schenken . Ich komme morgen , kann auch schon mal nächste Woche sein . Verliehenen Dingen muss man auch des öfteren hinterher laufen und man muss froh sein wenn man sie dann in einem einwandfreien Zustand wieder bekommt . Sehr beliebt sind auch Intrigen , vor allen Dingen in der Familie . Jeder gegen Jeden ist hier das Motto . Manchmal schließen sich auch zwei oder drei zusammen gegen die oder den Anderen . Das Leben hier ist die beste Novella der Welt . Ich werde mich an viele Dinge wahrscheinlich im Laufe der Zeit gewöhnen  „ müssen „ , aber es wird für mich kein Zuckerlecken werden  , und ich werde mit Sicherheit noch oft stinkig sein . Aber das ist vielleicht ein Teil des Preises den ich für meine Auswanderung bezahlen muss . Pura Vida in Costa Rica !